TSV Ustersbach - FSV Inningen 1:2 (1:1)

Sehr ansprechende Leistung reicht letztlich nicht ganz gegen den Favoriten

Ein richtiges Spitzenspiel bekamen die Zuschauer in Ustersbach zu sehen. Inningen war zunächst die aktivere Mannschaft und hat die erste Chance der Partie. Doch Martin Zimmermann hielt glänzend. In der Folge kamen die Hausherren besser ins Spiel und gingen in Führung. Sebastian Schmid wurde Steffen Schmid gut in Szene gesetzt und traf mit dem zweiten Versuch. Zwei Minuten später glichen die Gäste durch Philip Kugelmann aus, der einen Fehler im Aufbauspiel gnadenlos nutzte. Das Tempo beider Teams blieb auch im zweiten Durchgang hoch. Allerdings konnten die Inninger mehr Torchancen kreieren. Doch zunächst scheiterte die Wessigelf am Bärenstarken Zimmermann der unteranderem einen berechtigten Elfmeter von Klaus Schmölzer hielt. Fünf Minuten vor Schluss erzielte, erneut Philip Kugelmann, die Siegtreffer für Inningen. Unter dem Strich ein gerechter Ausgang der hochklassigen Partie. (BiLa)

Zuschauer: 125

Reserven: 0:2 (0:0)

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok